Kapuzinergruft – die Grabstätte der Kaiser

Die Habsburger wurden – auch wenn Ihnen jetzt graust – nach ihrem Tode zerstückelt und aufgeteilt. Die Herzen landeten in der Augustinerkirche, die Eingeweide im Stephansdom und der einbalsamierte Körper hier in der Kapuzinergruft.

Der bruderzwistige Matthias liegt hier ebenso begraben wie die große Maria Theresia oder der europäische Otto von Habsburg, die einen in bescheidenen Särgen, die anderen in barocker Üppigkeit. Denn auch der Tod verlangt nach Inszenierung – und so zeigen die Särge eine Kulturgeschichte des Lebens und des Sterbens, und der Repräsentation über den Tod hinaus.

Fürchten Sie sich nicht, gruselig ist anders – aber bemerkenswert ist es doch, wer sich wie begraben ließ, und wer hier gegen seinen Willen ruht.

Treffpunkt Kapuzinergruft

vor der Kapuzinergruft, Tegetthofstr. 2

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.